news

Some impressions from very special performance with Thalia Theater and Navid Kermani in the refugee center in Hamburg.

Singend die Ukraine erleben!

Das nach Russland zweitgrößte Staatsgebiet in Europa hat eine 1000-jährige Gesangstradition, die bis heute gepflegt wird. Das Jahr sowie alle wichtigen Momente des Lebens werden in der Ukraine mit Gesang begleitet. Dem Gesang kommt dabei eine magische, ja therapeutische Rolle zu.

Für die Reisenden ist die Stimmnutzung im ukrainischen Gesang – Kehlgesang White Voice oder Open Throat –gänzlich neu. Wie geht das? Beim täglichen mehrstündigen Singen mit Mariana Sadovska und Juri Josyfovych werden Lieder und neue Stimmfarben erlernt.

Aufgewachsen in der Ukraine, lebt Mariana seit vielen Jahren in Köln und verbindet Traditionelles mit Experimentellem. 2013 wurde sie mit dem Weltmusikpreis RUTH ausgezeichnet. Ihr Können, ihre fortwährende musikalische Spurensuche in der Ukraine und die daraus entstandenen Kontakte mit örtlichen Musiker*innen machen diese Reise einmalig!

Die Reise beginnt und endet in Lemberg/Lviv in der Westukraine – einer Stadt, in der Jahrhunderte lang viele Volksgruppen zusammen lebten und die Kultur prägten.  Diese Lebendigkeit ist auch heute spürbar, und es gibt
viel zu entdecken!
Zum munteren Treiben der Stadt ist der anschließende Aufenthalt in den Karpaten ein schöner Kontrapunkt.
Die grüne Bergregion im Südwesten der Ukraine schenkt Zeit und wunderbare Natur. Hier kann man tief in authen-tische Musik, Begegnung mit Menschen, Musikern und Landschaft eintauchen, und bei allen neuen Eindrücken bleibt auch Zeit zum Entspannen.

Nov 15 in Lutherkirche in Cologne pastor Hans Mörter will celebrate a special requiem- reading the name of each person, who didn't manage to reach the City on Rhein,who, mostly, died in Mare Nostrum....we will remember each name and each life together with their relatives. The artists of Opera of Cologne will begin the evening with composition " HIOB" by Wilfried Hillers, and I will be singing as well. We will remember.

http://www.lutherkirche-koeln.de/mare-nostrum.aspx

Previous Next

I am in New York. Getting ready to the US premier of my newest project “The Night is just beginning”. In October 2016, I went to the Donetsk region, not far away from Mariupol city, into the small ethnographical expedition. Traveling through the villages just in frontline of a war (always need to check, if the village you want to go, is not occupied). Meeting women and men, recording their songs, stories, memories. Iryna Kriuczenko, the founder of an Ensemble­ “Zahraiyarochka” from Volnovacha town, is one of the most incredible person I ever met...Many years ago, she started to learn songs from her mother, she understood, that this music can not disappear, she teaches her daughters, she traveled around the region and gathered, supported and promoted this music. In the time, no body was interested...Thanks to her, today we have recordings of many women, who are not with us anymore, or who are so old, that they can not remember anymore, can not sing... she keeps this ancient, very rich in this region tradition alive and vivid.
This time, it was impossible to invite her to join us in New York.(visa, visa visa...f....) But, her voice, the voice of her mother, the voices from everyone we met, this “voice of Donbass” will be possible to hear in New York on Dec 16 and 17.
I will be singing their songs as well as compositions based on poems by Serhiy Zhadan and Lyuba Yakimchuk.
So thankful to be able to work on this with amazing Virlana Tkacz, Andre Erlen, Julian Kytasty and Waldemart Klyuzko, EvgeniyMaloletka and Yara Arts

Page 3 of 6

fb yt sc